Impfen

 

Es werden alle vorgeschrieben Impfungen je nach Indikation (therapeutisch oder vorbeugend) auf Kassenkosten (z.B. Mutterkindpassimpfungen..) oder als Privatleistung (z.B. Grippeimpfung....) angeboten.

 

Zusätzlich wird eine individuelle Impfberatung als Privatleistung angeboten (siehe unten)

 

Warum Impfen?

 

•Schutzimpfungen gehören heute zur wirksamsten Prophylaxe (=Schutz, Vorbeugung) gegen Infektionskrankheiten.

•Kinderlähmung ist in Österreich in Österreich seit mehr als 20 Jahren nicht mehr vorhanden. In den Jahren 1954 bis 1959 waren bei der letzten Kinderlähmungsepidemie in Österreich noch 591 Todesopfer zu beklagen.

•Es ist den Staaten der Welt gemeinsam mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gelungen Pocken in der freien Natur weltweit auszurotten.

•Viele Infektionskrankheiten werden unterschätzt, obwohl es bei vielen dieser Krankheiten keine wirksame Behandlung gibt. Die durch Impfung vermeidbaren Krankheiten können mit schweren Komplikationen einhergehen, eventuell bleibende Schäden verursachen und oft sogar tödlich verlaufen.

•Schutzimpfungen schützen sowohl das Individuum als auch die Gemeinschaft.

 

Wie schützt die Impfung?

 

•Durch eine Impfung kommt der Organismus mit abgetöteten (Totimpfstoff) oder abgeschwächten (Lebendimpfstoff)

  Krankheitserregern oder mit Bestandteilen von Krankheitserregernin Kontakt und bildet dagegen Abwehrstoffe (Antikörper).

•Diese Abwehrstoffe bewirken bei einer nachfolgenden Infektion, dass die Krankheit nicht oder nur in abgeschwächter Form zum    Ausbruch kommt.

 

Weitere Informationen in dieser Ordination

 

Individuelle Impfberatung

 

In einem umfassenden Beratungsgespräch werden grundsätzliche Überlegungen angeregt sowie konkrete Informationen zu einzelnen Impfungen geboten, damit Sie für sich und Ihre Familie die richtigen Entscheidungen treffen können.

Es werden Ängste besprochen und es erfolgt eine objektive Beurteilung der Impfsituation, damit Sie persönlich und aus eigener Kraft die Entscheidung bezüglich Ihrer Impfung treffen können.

 

Ziel ist es, dass jeder Patient für sich und seine Familie bzw. Mitmenschen eine  stimmige und lebbare Entscheidung treffen kann.

 

Für alle medizinischen Notfälle
                 144

Maximilian Sokol 2015