Orthomolekulare Medizin

                                                                 

"Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung einer guten Gesundheit   und Behandlung von Krankheiten durch Veränderung der   Konzentration von Stoffen, die normalerweise im Körper   vorhanden und zur Erhaltung der Gesundheit notwendig sind." Linus Pauling 1968

 Der Wissenschaftler und zweifache Nobelpreisträger Professor Linus Pauling begründete in den 1960er-Jahren ein neues Verfahren zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten: die "orthomolekulare Medizin".

Pauling erkannte, dass viele chronische Krankheiten auftreten, wenn der Nährstoffhaushalt des Körpers durch Mangel oder durch ein Ungleichgewicht beeinträchtigt ist. 

Es gibt rund 45 lebenswichtige (essentielle) Nährstoffe. Dazu zählen Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Aminosäuren und Fettsäuren. Jeder dieser Nährstoffe ist für die Erhaltung und Wiederherstellung unserer Gesundheit wichtig. Und jeder dieser Stoffe hat seine eigenen Aufgaben innerhalb des Stoffwechsels.

Leider kommt es vor, manchmal selbst bei gesunder Ernährung, dass der Körper nicht ausreichend mit bestimmten Nährstoffen versorgt ist. Erschöpfungszustände, und Infektionsanfälligkeiten können Ausdruck fehlender Nährstoffe sein. In diesen Fällen kann es sinnvoll sein, den Mangel mithilfe von Nahrungsergänzungsmitteln auszugleichen.

Nährstoffe sind komplex und greifen ineinander. Bei falscher Dosierung und/oder Kombination unterschiedlicher Nährstoffe können auch unerwünschte Effekte auftreten. Die Orthomolekularmedizin gehört daher stets in geschulte ärztliche Hände.

Nach einer ausführlichen ärztlichen Untersuchung wird für Sie persönlich eine Infusion (oder orale Therapie), die auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist, zusammengestellt. Im persönlichen Gespräch werden Dauer, Häufigkeit und Therapieziele gemeinsam mit mir besprochen und ein individueller Therapieplan für Sie erstellt. Im Rahmen des Gespräches werden Grenzen und Möglichkeiten der Therapie mit Ihnen persönlich besprochen.

Vereinbaren Sie in dieser Ordination einen Termin mit mir, ob diese Therapie auch für Sie eine Behandlungsalternative darstellen kann, damit auch Sie ihre Gesundheit erhalten bzw. wiederherstellen können.

 

Individuelle Vitalstoffberatung

 

Es ist bekannt, dass fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag notwendig sind, um sich ausreichend Vitalstoffe zuzuführen.Das heißt konkret:jeden Tag gehören 860 Gramm Obst und Gemüse auf den Teller. Dies schaffen jedoch nur 15% der Bevölkerung. Der Durchschnitt isst gerade mal 260 Gramm Obst und Gemüse pro Tag. Um Mangelerscheinungen zu vermeiden und Gesundheitsschäden vorzubeugen, kann daher eine zusätzliche Einnahme von Vitalstoffen sinnvoll sein. Dabei sollte das individuelle Ernährungsverhalten Berücksichtigung finden, genauso wie bestehende Beschwerden oder Erkrankungen. Die Empfehlung sollte auch auf eingenommenen Medikamente abgestimmt sein.Füllen Sie den Vitalstoff-Check aus und geben Sie diesen in unserer Ordination ab. Sie erhalten dann eine kostenlose Auswertung mit persönlicher Vitalstoff-Empfehlung.

 

 

 

Für alle medizinischen Notfälle
                 144

Maximilian Sokol 2015